Landeswettbewerb Tanzen & Tanzen in Schulen - Sachsen

Am 16. Juni 2018 fand der zweite Bundeswettbewerb der Schulen in Maintal –Bischofsheim statt.

Das Land Sachsen hatte dafür zum 1. Landeswettbewerb Tanzen in der Schule vier Teams nominiert, die sich darauf freuten, an dem Vergleich teilzunehmen.

Insgesamt waren 550 Teilnehmer am Start, das waren ca. 30 Prozent mehr als im Vorjahr.

Alle sächsischen Teams reisten gemeinsam an. Die Busfahrt begann sehr früh – die ersten Sportlerinnen und Sportler starteten 02:00 Uhr. Doch alle hatten gute Laune und freuten sich auf das Erlebnis.

Pünktlich 10:30 Uhr wurde die Halle erreicht. Schnell machten sich alle zum Eintanzen fertig. Den Wettbewerb aus sächsischer Sicht eröffneten #friendzzzdance aus Chemnitz. Natürlich waren sie sehr aufgeregt, aber die Turnhalle war voll und alle unterstützten sich gegenseitig mit viel Applaus und Jubel. So zeigten unsere sieben jüngsten eine schöne Darbietung und durften sich über den Einzug ins Finale freuen. In der offenen Wertung sahen sie auch Dreien. Am Ende belegten sie den sechsten Platz.

Ebenfalls den Einzug ins Finale schafften die Sunny Girls. Die Kooperation aus Grimma und Bad Lausick zeigte eine sehr synchrone, schnelle Choreographie aus der Richtung Videoclip und erntete dafür viel Beifall. Im Finale konnten sie sich noch einmal steigern und wurden dafür mit einem klaren 3. Platz belohnt.

Auch die Paartanzformation aus der Dr. Eberle Schule in Nossen freute sich über Bronze. Sie hatten seit dem Landeswettbewerb viel trainiert, viele Hinweise umgesetzt und zeigten einen deutlichen Leistungssprung. Trotzdem konnten sie gegen die Latein – und Rock’n Roll Formationen auf dem ersten und zweiten Platz noch nicht bestehen. Diese beiden Teams tanzen in Ligen und trainieren mehrmals in der Woche.

Den vierten Platz sicherten sich die Paartänzer aus Scheibenberg – Christian Lehmann Oberschule. Für die sechs Mädchen war es erst der zweite Wettbewerb. Auf drei Flächen tanzten je acht Paare gleichzeitig verteilt in zwei Runden. Die Paare mussten aufpassen, dass sie in der richtigen Runde mittanzen, dass sie sich nicht mit anderen Paaren störten und dass sie ihre Folgen fehlerfrei tanzen.

Am Ende zogen alle Teams dasselbe Resümee: „Wir sind froh, dass wir dabei sein durften. Die Stimmung war super. Wir haben unheimlich viele neue Ideen.“ Manche Teams nutzten ihre Pausen auch gleich, um neue Inspirationen auszuprobieren.

20:15 Uhr traten alle gemeinsam die Heimreise an. Eines steht fest – wir hoffen auf eine Wiederholung in 2019.